Ruhe finden, in purer Natur ...

Für unternehmungslustige, aber auch für Aktivurlauber ist hier ein idealer Ausgangspunkt für viele Touren in allen Schwierigkeitsgraten.
Kulinarisch können sich in unseren Gasthäusernverwöhnen lassen.

Egal wie Sie hier Ihren Urlaub genießen - Sie kommen sicher wieder.

Es freuen sich auf Sie, Familie Seidinger.

... unser Haus

Unser Haus Tauernblick liegt in Maria Gern auf etwa 830 Meter. Der Blick auf die Funtenseetauern und das Steinerne Meer gab unserem Haus seinen Namen. Es eignet sich als idealer Ausgangsort für ausgedehnte Wanderungen und Bergtouren in allen Schwierigkeitsgraden rund um Maria Gern.

Die Ruhe und der Genuss reiner Natur machen Ihren Urlaub in unseren Ferienwohnungen zu einer wirklichen Erholung. Angelehnt an unser Haus steht Ihnen eine Grillmöglichkeit mit gemütlicher Hütte zur Verfügung.

Genießen Sie den herrlichen Panoramablick auf Watzmann, Schönfeldspitze und Funtenseetauern. Eine Bushaltestelle ist 7 Minuten entfernt, sodass Sie bequem den Ortskern Berchtesgadens erreichen können. Außerdem erreichen Sie nach einem zweiminütigen Fußmarsch eine gemütliche Gaststätte.

**** FeWo im 1.OG mit ca. 65 qm

**** Ferienwohnung im 1. OG mit 2 Schlafzimmer

Geeignet für 2-4 Personen im 1. Stock - Sie besteht aus komplett ausgestatteter Küche mit Essgruppe eine Couch und ein Fernseher und eine Einbauküche darin . Diese hat einen 4 Plattenherd mit Backofen . Miele Abzugshaube , Spülmaschine , Kühlschrank mit Gefrierfach, 2 getrennte Schlafzimmer. Großer Balkon, Bad mit Dusche und Fenster, WC separat. SAT-TV und Radio.

Sie wohnen an einem idealen Ausgangsort für ausgedehnte Wanderungen und Bergtouren in allen Schwierigkeitsgraden rund um Maria Gern. Die Ruhe und der Genuss reiner Natur macht Ihren Urlaub in unseren Ferienwohnungen zu einer wirklichen Erholung. Angelehnt an unser Haus steht Ihnen eine Grillmöglichkeit mit gemütlicher Hütte zur Verfügung (nach Absprache). Genießen Sie den herrlichen Panoramablick auf Watzmann, Schönfeldspitze und Funtenseetauern. Eine Bushaltestelle ist 7 Minuten entfernt, sodass Sie bequem den Ortskern Berchtesgadens erreichen können. Außerdem erreichen Sie nach einem zweiminütigen Fußmarsch eine gemütliche Gaststätte.

- Freibad-Aschauerweiher 7 Minuten mit dem PKW -- Kinder willkommen -- 1 Kinderhochstuhl & 1 Kinderreisebett vorhanden -- Geeignet für Senioren -- Für Rollstuhlfahrer ungeeignet -- Ab 14:00 Uhr Anreise <> Abreise bis 09:30 Uhr

Mietpreis

Mietpreise pro Tag ab 4 Nächte zuzüglich Kurtaxe :

2 Personen pro Tag:

60,00 €

... jede weitere Personen zuzüglich

15,00 €

  • Nach Buchungsbestätigung bitten wir um 100 € Anzahlung pro gebuchter Woche.

  • Die Restzahlung 14 Tage vor Anreise per Überweisung.

  • Bei Stornierung ab 12 Wochen vor Anreisetag UND nicht Wiederbelegung der Ferienwohnung erheben wir 80 % des Buchungspreises.

  • Denken Sie deshalb BITTE an eine Reiserücktrittsversicherung.

  • Hilfe und Infos zur Versicherung - LINK-> ERV-Versicherung - LINK-> Alianz

Kurtaxe pro Tag ab 01.01.2019 ...

Kinder bis 6 Jahre:

frei

Jugendliche ab 7 bis 16 Jahre:

1,30 €

Erwachsener ab 17 Jahre:

2,60 €

Die Kurtaxe berechtigt die Gäste in der Region Berchtesgaden-Königssee kostenlos mit den Bussen der RVO zu fahren und verbilligt auf den Wanderparkplätzen zu parken.

FOTOs - Diashow

KLiCK ins Foto - ZURüCK 2mal ESC oder X rechts oben ...

Diashow starten
Anfrage / Buchung

Ihre Antwort senden Sie bitte an ...



Sie senden diese eMail an Familie Seidinger im Haus Tauernblick.de

*** FeWo im EG mit ca. 55 qm

*** FeWo im Erdgeschoß mit Terrasse in ca. 55 qm

Ferienwohnung mit ca. 55 qm geeignet für 2-3 Personen im Erdgeschoß. Sie besteht aus einer komplett ausgestatteter Küche, 1 Schlafzimmer mit Doppelbett, Bad mit Dusche Badewanne und WC. Wohnzimmer mit Schlafcouch SAT-TV und Radio. Auch eine Terrasse vor der Wohnung kann genutzt werden.

Sie wohnen an einem idealen Ausgangsort für ausgedehnte Wanderungen und Bergtouren in allen Schwierigkeitsgraden rund um Maria Gern. Die Ruhe und der Genuss reiner Natur macht Ihren Urlaub in unseren Ferienwohnungen zu einer wirklichen Erholung. Angelehnt an unser Haus steht Ihnen eine Grillmöglichkeit mit gemütlicher Hütte zur Verfügung (nach Absprache). Genießen Sie den herrlichen Panoramablick auf Watzmann, Schönfeldspitze und Funtenseetauern. Eine Bushaltestelle ist 7 Minuten entfernt, sodass Sie bequem den Ortskern Berchtesgadens erreichen können. Außerdem erreichen Sie nach einem zweiminütigen Fußmarsch eine gemütliche Gaststätte.

- Freibad-Aschauerweiher 7 Minuten mit dem PKW -- Kinder willkommen -- 1 Kinderhochstuhl & 1 Kinderreisebett vorhanden -- Geeignet für Senioren -- Für Rollstuhlfahrer ungeeignet -- Haustiere nehmen wir leider nicht auf -- wir bitten darum, in den Wohnräumen nicht zu rauchen -- Anreise ab 14.00 Uhr <> Abreise bis 09.30 Uhr

Mietpreis

Mietpreise pro Tag ab 3 Nächte zuzüglich Kurtaxe :

2 Personen pro Tag:

56,00 €

... jede weitere Personen zuzüglich

9,00 €

  • Nach Buchungsbestätigung bitten wir um 100 € Anzahlung pro gebuchter Woche.

  • Die Restzahlung 14 Tage vor Anreise per Überweisung.

  • Bei Stornierung ab 12 Wochen vor Anreisetag UND nicht Wiederbelegung der Ferienwohnung erheben wir 80 % des Buchungspreises.

  • Denken Sie deshalb BITTE an eine Reiserücktrittsversicherung.

  • Hilfe und Infos zur Versicherung - LINK-> ERV-Versicherung - LINK-> Alianz

Kurtaxe pro Tag ab 01.01.2019 ...

Kinder bis 6 Jahre:

frei

Jugendliche ab 7 bis 16 Jahre:

1,30 €

Erwachsener ab 17 Jahre:

2,60 €

Die Kurtaxe berechtigt die Gäste in der Region Berchtesgaden-Königssee kostenlos mit den Bussen der RVO zu fahren und verbilligt auf den Wanderparkplätzen zu parken.

FOTOs - Diashow

KLiCK ins Foto - ZURüCK 2mal ESC oder X rechts oben ...

Diashow starten
Anfrage / Buchung

Ihre Antwort senden Sie bitte an ...



Sie senden diese eMail an Familie Seidinger im Haus Tauernblick.de

Gasthaus in der Nähe

  • Gashaus Dührlehen - in 2 Minuten auf

    einem der schönsten und sonnigsten Hochplateaus im Berchtesgadener Land liegt unser Gasthof Dürrlehen in ruhiger und doch zentraler Lage, am Fuße des berühmten Untersbergs.

    Wir freuen uns, Sie bei uns zu begrüßen!
    Ihre Familie Stanger & Team

  • 30 Minuten zum Gasthof "Maria Gern"

    Genießen Sie von unserem Gastgarten den herrlichen Ausblick auf die Berchtesgadener Bergwelt. Von Mitte Mai bis Mitte Oktober laden wir Sie hier sonntags und donnerstags zu unserem traditionellen "Bayrischen Abend" ein.

    Oder Sie verbringen den Abend in unserem Restaurant in angenehmer Atmosphäre und lassen sich mit dem Besten aus Küche und Keller verwöhnen.

    Auf Ihren Besuch freuen sich Uschi und Bartl Walch-Plenk

Aktiv im Urlaub

Wandern vom Haus

Vom Haus zur Kneifelspitze 1189 m

Vom Haus "Tauernblick" abwärts am "Bachgutl" vor der Wallfahrtskirche Maria Gern geht es auf einer asphaltierten Straße zunächst steil in den Wald hinauf.
Bei der Infotafel folgt man immer der Straße. An einer schönen Wiese angekommen, folgt man links einem Steig. Dieser führt anfangs gemütlich durch den Wald, bis dann sein letztes Stück wieder etwas steiler wird. Dafür wird man bei der Paulshütte mit einem der schönsten Ausblicke im Berchtesgadener Land belohnt.
Den kurzen Abstecher zum Salzburgerblick sollte man nicht auslassen. Bei klarem Wetter sieht man bis nach Salzburg.
Beim Abstieg kann man die Variante über die Marxenhöh wählen. Der Weg ist im Sommer auch für Kinder gut geeignet, da der größte Teil im Wald verläuft.

Ausgangspunkt:

Haus Tauernblick in Maria Gern

Ziel:

Kneifelspitze Paulshütte Salzburgblick

Gesamtgehzeit:

ca. 3,00 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 9,50 km

Höhenunterschied:

459 Meter

Schwierigkeit:

leicht

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Vom Haus Stöhraus>Hochthron>Scheibenkaser

Der kürzeste Anstieg auf den Untersberg führt über den Stöhrweg und das „Leiterl“ auf den Berchtesgadener Hochthron. Der Rückweg führt am Fuß der Südwände zur Scheibenkaser und über Ettenberg zurück zum Ausgangspunkt in Maria Gern.

In Maria Gern fährt man vom Gasthaus Bachgütl in nördlicher Richtung bis zur Straßenverzweigung. Hier hält man sich links auf dem Fahrweg Nr. 417 bis zum Parkplatz Hintergern und weiter zu Fuß zum Nusshof. Der Steig führt nun nach links, immer ansteigend und teilweise in Kehren durch den Wald bis unterhalb der Rauhenköpfe. Hier trifft man auf den von Aschau heraufführenden Stöhrweg. Am Fuße der Almbachwand führt der Weg zum so genannten „Leiterl“, bei dem der Steig in Serpentinen auf die Hochfläche führt. Von dort rechts ab zum Stöhrhaus auf 1894 m. Von hier führt der Weg zwischen Latschen und Dolinen weiter zum Berchtesgadener Hochthron auf 1972 m. Der Abstieg führt zurück über das Stöhrhaus und die Serpentinen zum „Leiterl“, wo der Steig 466 nach links unter den Südabstürzen des Berchtesgadener Hochthrons Richtung Scheibenkaser (1540 m) und Ettenberg führt. Erst auf einem Steig, dann auf einem Güterweg geht es durch den Wald bis zur Abzweigung nach rechts Richtung Almbachklamm und Maria Gern. Über Wiesen wandert man Richtung Almbachklamm und Theresienklause. Bei der Theresienklause führt der Weg steil nach oben zum Gasthof Dürrlehen.

Die Gehzeiten betragen von Hintergern bis auf den Berchtesgadener Hochthron ca. 3 ½ Stunden. Der Rückweg über den Anstiegsweg beträgt ca. 2 ½ Stunden. Schöner, weil am Nachmittag in der Sonne liegend ist aber der Abstieg über den Scheibenkaser in ca. 4 ½ Stunden. Angeregt wurde diese Tour durch den Rother Wanderführer „Berchtesgadener Land“ aus dem Bergverlag Rother.

Ausgangspunkt:

Haus Tauernblick in Maria Gern

Ziel:

Stöhraus>Berchtesgadener Hochthron>Scheibenkaser

Gesamtgehzeit:

ca. 8,05 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 18,20 km

Höhenunterschied:

1240 Meter

Schwierigkeit:

Schwere Wanderung mit guter Kondition, Trittsicherheit

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

xxx

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Haus-Tauernblick>Almbachklamm>Kugelmühle>Grassl>BG

Vom Haus "Tauernblick" links am Gasthaus Dürrlehen vorbei und abwärts in die Almbachklamm. In der Klamm angekommen abwärts durch die Almbachklamm bis zur Kugelmühle, wo man sich stärken kann. Danach rechts entlang der Berchtesgadener Ache in Richtung Berchtesgaden. Auf halben Weg kommt der Wanderer an der Enzianbrennerei Grassl vorbei. Hier lohnt es sich Halt zu machen, um dieses einzigartige Getränk zu probieren. Die Brauerei kann auch besichtigt werden. Gegenüber der Brennerei kann man im Gasthof "Bayrische Gemse" auch gut essen. Von hier weiter nach Berchtesgaden und dann rechts bergauf wieder nach Maria Gern.

Ab der Enzianbrennerei Grassl kann man auch bequem mit dem Bus nach Berchtesgaden und weiter nach Maria Gern fahren. Haltestelle in Maria Gern ist am Bachgütl. Nach 10 Minuten Fußweg ist man wieder am Haus Tauernblick.

Ausgangspunkt:

Haus Tauernblick in Maria Gern

Ziel:

Almbachklamm>Kugelmühle>EnzianBrennerrei-Grassl>Berchtesgaden

Gesamtgehzeit:

ca. 8,05 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 15,00 km

Höhenunterschied:

470 Meter

Schwierigkeit:

Wanderung mit guter Kondition, Trittsicherheit

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

xxx

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Gerer Höhenweg über Bischofswiesen

Mittelschwere Wanderung vom Haus Tauernblick.de
Mehrere Einkehrmöglichkeiten.
Gute Grundkondition erforderlich.
Überwiegend gut begehbare Wege.
Trittsicherheit erforderlich.

Ausgangspunkt:

Haus Tauernblick in Maria Gern

Ziel:

MariaGern>Bischofswiesen>Berchtesgaden>MariaGern

Gesamtgehzeit:

ca. 4,35 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 14,20 km

Höhenunterschied:

580 Meter

Schwierigkeit:

Wanderung mit GrundKondition, überwiegend gut begehbare Wege, Trittsicherheit

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

xxx

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Ausflugsziele

Wallfahrtskirche MariaGern (1,90 km)

Maria Gern: Kirche mit Watzmann-Blick

Die Wallfahrtskirche Maria Gern liegt im gleichnamigen Hochtal nördlich von Berchtesgaden auf ca. 700 Meter Höhe. Der südlich gelegene Turm und die Sakristei im Norden erheben sich über einem quadratischen Grundriss und umklammern den dazwischen liegenden ovalen Zentralbau, dessen zeltartige Dachform als ein Zeichen der Nicht-Sesshaftigkeit in der irdischen Welt gedeutet werden könnte. Ihren Höhepunkt erreicht die Wallfahrt nach Maria Gern im 18. Jahrhundert.
Geschichte der Wallfahrtskirche Maria Gern
Das erste Gnadenbild, die thronende Muttergottes als Himmelskönigin mit dem Jesuskind, fand bereits um 1600 seine Verehrung und stand geschützt in einem Bildstock, an der Stelle der heutigen Angererkapelle, am Fußweg zur Wallfahrtskirche. Ein Votivbild aus dem Jahre 1626 zeigt dieses volksfrömmige Kleindenkmal mit dem nahegelegenen Frauenbründl. Aufgestellt in einer kleinen Holzkapelle an der Stelle der heutigen Wallfahrtskirche, nahmen die Pilgerströme immer mehr zu. Infolgedessen wurde die Kapelle durch einen größeren Bau aus Stein ersetzt, woraus 1708 die heutige Kirche Maria Gern entstand. Die barocke Kirche Maria Gern findet ihren stärksten Ausdruck in der Architektur. Schwingende, konkave und konvexe Formen, Kuppeln, Säulengruppen, Giebel und Fensterbekrönungen mit reichem ornamentalem Schmuck rufen im Betrachter den Eindruck von Kraft und Bewegung hervor und bewirken eine Steigerung aller Wirkungen. Dabei ordnen sich die Einzelformen dem Gesamtkunstwerk unter, Lichteffekte werden genutzt, und auch Malerei, Skulptur und Plastik sind in den architektonischen Rahmen einbezogen.

Öffnungszeiten:

Ganzjährlich

Preise:

Eintritt frei

Tiket:

xxx

Internet-LiNK:

Wallfahrtskirche MariaGern

Info-Telefon:

+49 86 52 9468 0

Adresse/Route:

Kirchplatz Gern 1, 83471 Berchtesgaden

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Salzbergwerk Berchtesgaden (4,60 km)

Gehen Sie auf Entdeckungsreise im Erlebnisbergwerk!

Stimmungsvoll funkelnd und beeindruckend abenteuerlich strahlt das Salzbergwerk Berchtesgaden in einem neuen Licht. Die Sehenswürdigkeit "unter Tage" ist die Welt der heimischen Bergmänner, die seit Jahrhunderten tagtäglich im aktiven Teil des Salzbergwerkes arbeiten und die Besucher in ebendiese, ihre Welt entführen. Höhepunkte, wie die Rutsche oder die Fahrt über den Spiegelsee verschmelzen mit packenden Informationen über das unverzichtbare Lebenselement Salz. Ein Abenteuer mit vielen unvergesslichen Eindrücken, die Sie im Laufe der geführten Tour nicht einfach nur erfahren, sondern mit allen Sinnen erleben werden!

Unternehmen Sie eine Reise durch Salz und Zeit im Salzbergwerk Berchtesgaden und werden Sie Teil eines geheimnisvollen Rundgangs unter Tage, in dem Sie die faszinierende Wunderwelt des "Weißen Goldes" bestaunen können.

Öffnungszeiten:

April - Okt. | Führungen täglich 09:00 bis 16:30 ca. alle 10 - 15 Min.*
Nov.- März | Führungen täglich 11:00 bis 15:00 ca. alle 20 Min.*
*-Witterungsbedingte Änderungen möglich -

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

www.salzbergwerk.de

Info-Telefon:

+49 8652 6002 0

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zum Salzbergwerk Berchtesgaden

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Naturbad-Aschauerweiher (4,90 km)

Die familienfreundliche Therme in Berchtesgaden

Harmonie am Wasser
Umrahmt von der grandiosen Kulisse der Berchtesgadener Berge liegt traumhaft schön das Naturbad Aschauerweiher. Es ist ein Paradies für kleine und große Wasserratten und gilt als Geheimtipp für Sonnenanbeter und Erholungssuchende. Hier finden Sommerurlauber alles, was einen Badetag im Berchtesgadener Land abwechslungsreich und spannend gestaltet.
Wellness-Lagune am Fuße des Watzmann
Herzstück des modernen Freizeitbades ist ein großzügiger Schwimmteich, der sich wie eine Lagune harmonisch in die zauberhafte Landschaft rund um den Watzmann einfügt.
Kinder tummeln sich zwischen Kleinkinderbecken, Wasserfontäne und Hängebrücke, Kinderrutsche und Sprungfelsen. Die Größeren messen sich inzwischen auf dem Beachvolleyballplatz oder relaxen auf der Liegewiese.
Erwachsene genießen das Bergpanorama und entspannen unter großen Sonnenschirmen auf den Holzliegeflächen rund um die Wasserfläche. Und wer in seinem Sommerurlaub im Berchtesgadener Land etwas für seine Gesundheit tun will, genießt das klare Gebirgswasser der Kneipp-Anlage Aschauerweiher.

Öffnungszeiten:

28. Mai bis Mitte September von 08.00 – 19.30 Uhr, letzter Einlass 19.00 Uhr

Preise:

pro Person von 3,00 bis 5,40 € mehr Info<<

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

Naturbad AschauerWeiher

Info-Telefon:

+49 86 52 33 66

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zum Naturbad Aschauerweiher

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Wir bitten höflich um Verständnis, dass im Naturbad Aschauerweiher Hunde nicht erlaubt sind.
Alle Angaben ohne Gewähr

WatzmannTherme Berchtesgaden (7,40 km)

Die familienfreundliche Therme in Berchtesgaden

Ein Besuch in der Watzmann Therme Berchtesgaden bedeutet eine kleine Auszeit vom Alltag, ein paar Stunden Entspannung oder große Abenteuer im Wasser erleben. In den unterschiedlichen Bereichen, der Therme, dem Saunabereich und der Solelandschaft, wird kleinen und großen Besuchern etwas geboten.
Die abenteuerliche Wasserwelt mit zahlreichen Attraktionen bietet Platz für die ganze Familie. Lassen Sie sich im Strömungskanal treiben, genießen Sie die Zeit mit Ihren kleinen Piraten im Eltern-Kind-Bereich, oder rutschen Sie um die Wette und knacken Sie Ihre persönliche Bestzeit!
Sie haben die Wahl! Neben den zahlreichen Wasserattraktionen, können Sie sich in unserem großzügigen Saunagarten oder im Solebereich entspannen, oder sich bei einer wohltuenden Massage verwöhnen lassen. Dabei ist es egal, ob Sie sich für Wellness mit dem Partner entscheiden oder einfach mal Zeit für sich genießen.
Genießen Sie Ihre Zeit in Berchtesgaden und holen Sie sich Abenteuer, Entspannung und ganz viel Zeit. Wir haben nicht nur ein tolles Angebot, sondern auch den perfekten Ausblick auf das Watzmann Massiv.

Öffnungszeiten:

Wir haben ganzjährig* für Sie geöffnet - Täglich von 10:00 - 22:00 Uhr. (* Heiligabend (24.12.) geschlossen und Silvester (31.12.) nur von 10:00 - 15:00 Uhr geöffnet)

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

www.Watzmann-Therme.de

Info-Telefon:

+49 8652 65650 0

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zur WatzmannTherme

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Der Königssee bei Schönau (12,20 km)

Der Königssee - Top-Ausflugsziel im Berchtesgadener Land

Geräuschlos gleitet das Elektroboot der Königssee Schifffahrt über den fjordartigen See - Smaragdgrünes Wasser glitzert in der Sonne, der Himmel leuchtet weiß-blau, während das Trompeten-Echo eindrucksvoll widerhallt. Umgeben von den einzigartigen Alpen des Nationalparks Berchtesgaden und der mächtigen Kulisse der Watzman-Ostwand ist die Schiffsfahrt über den Königssee im Sommer und im Winter ein unvergessliches Erlebnis.
Die Besonderheit des Königssees ist, dass man diesen nur mit dem Schiff besichtigen kann. Die steilen Felswände fallen bis ans Ufer hinab, so dass es auch keine Straßen, Fuß- oder Radwege rund um den See gibt.

Es gibt viel zu sehen und zu erleben: Die 1. Haltestelle St. Bartholomä erreicht das Boot nach ca. 40 Minuten, hier lohnt sich ein Besuch der weltbekannten barocken Wallfahrtskirche, eine gemütliche Einkehr in der historischen Gaststätte, frisch geräucherte Fische gibt`s gleich nebenan beim Fischer vom Königssee. Ein leichter, abwechslungsreicher Rundwanderweg führt von hier in ca. 45 Minuten durch den Wald und über den Eisbach.

Je nach Jahreszeit bietet sich von der Haltestelle St. Bartholomä eine Wanderung zur sogenannten Eiskapelle an, das permanente Eisfeld am Fuße der Watzmann-Ostwand. Die Gehzeit bis zur Eiskapelle beträgt ca. 2 1/2 Stunden hin und zurück.

Öffnungszeiten:

Info´s über die Website

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

https://www.seenschifffahrt.de/de/koenigssee/

Info-Telefon:

+49 8652 9636 0

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zum Königssee

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Berggaststätte Söldenköpfl i.d. Ramsau (12,30 km)

im Berchtesgadener Land - Hohe Berge - gutes Essen ...

Genuss mit Geschichte
Ein grandioses Bergpanorama, bayerische Köstlichkeiten und zum heißen Kaffee feinste hausgemachte Kuchen und Torten.‍ Das Söldenköpfl ist ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie! Wandern Sie auf den Spuren der alten Soleleitung und genießen Sie die Aussicht auf die Berchtesgadener Bergwelt. Die Berggaststätte ist über den kürzesten Weg in 30 Minuten zu Fuß, aber barrierefrei erreichbar.
Die Kinder können auf unserem Spielplatz nach Herzenslust toben, während sie auf der Sonnenterrasse relaxen und sich von uns kulinarisch verwöhnen lassen.‍
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Andreas Aschauer und seine Mitarbeiter

Besuchen Sie uns von Montag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Warme Küche bis 17.00 Uhr - Freitag Ruhetag / Reservierung bitte unter Telefon +49 8652 2383 / Wir beraten Sie gerne!

So finden Sie uns ...

  • Über den Soleleitungsweg vom Zipfhäusl (ca. 1,5 Std.), oder erst ab Gerstreit (ca. 0,5 Std.) gut 10 km flacher Weg auf 1000 m Höhe.

  • Mit dem Bus bis in die Engedey und ca. 5 km Anstieg zum Söldenköpfl.

  • Von Schwarzeck mit der Seilbahn zum Hirschkaser und über den toten Mann zum Söldenköpfl. Zurück zur Seilbahn über den Soleleitungsweg.

Öffnungszeiten:

*Freitag Ruhetag /Montag bis Sonntag* von 10.00 bis 18.00 Uhr / Warme Küche bis 17.00 Uhr

Preise:

xxx

Tiket:

xxx

Internet-LiNK:

www.berggaststaette-soeldenkoepfl.de

Info-Telefon:

+49 8652 2383

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zur Berggaststätte Söldenköpfl

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Jenner mit JennerBahn (12,30 km)

Wollen Sie den sensationellen Blick aus den neuen Kabinen erleben? Von der Mittelstation auf 1.200m oder der Bergstation auf 1.800 Metern starten Sie Ihre Wanderungen mit verschiedensten Schwierigkeitsgraden in den Alpen-Nationalpark Berchtesgaden oder Sie genießen die moderne Gastronomie im Restaurant Halbzeit und Jenneralm.
Im Winter können auch "Nichtskifahrer" die Sonne auf der Terrasse genießen! Fahren Sie mit der Seilbahn bis zur Bergstation und genießen Sie den spektakulären Blick in die Berchtesgadener Berge und auf den Königssee.

Eine Seilbahn für jedermann. Weitgehende Barrierefreiheit findet man in allen Stationen und weiteren Bereichen der Bahn. Neben Rampen und Aufzügen statt Treppen gibt’s im Winter eine eigene Zustiegsspur für Monoskifahrer ebenso wie dauerhaft eine Spezialkabine für Drachenflieger, die „ohne Kurzpacken“ ihre fünf Meter langen Geräte problemlos auf den Jenner bekommen. Die einen heben ab, die anderen haben Freude beim Zuschauen. Zeit sollte man sich oben an der Bergstation auf jeden Fall auch für die offizielle Informationsstelle des Nationalpark Berchtesgaden "Das ist der Gipfel" nehmen. Eine Dauerausstellung des Nationalparks zum Thema Fels & Stein ist noch in Arbeit. Die Ausstellung wird zum Winter 21/22 fertiggestellt.

Öffnungszeiten:

Info´s über die Website

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

www.jennerbahn.de

Info-Telefon:

+49 8652 9581

Adresse/Route:

Jennerbahnstr. 18, 83471 Schönau am Königsee

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Rosfeld-PanoramaStrasse (12,50 km)

Eine Fahrt über die ganzjährig befahrbare Roßfeldpanoramastraße ist ein unvergessliches Erlebnis!

Die Roßfeldpanoramastraße ist über die Nord- und Südauffahrt ist zu erreichen. Die Südauffahrt führt über den Obersalzberg zur Mautstelle Süd. Die Nordauffahrt beginnt in der Oberau und führt zur Mautstelle Nord. Die Scheitelstrecke verbindet die Süd- und Nordauffahrt. Ein Teil der Scheitelstrecke verläuft auf der deutsch / österreichischen Grenze und ein Teil der Straße verläuft auf österreichischem Staatsgebiet.

Die höchstgelegene Panoramastraße Deutschlands führt die Besucher unmittelbar in die einmalige, hochalpine Bergwelt des Berchtesgadener Landes. Von Berchtesgaden aus kann sie über den Obersalzberg oder von Unterau über Oberau bequem mit dem Pkw oder mit Linienbussen erreicht werden. Auf der Scheitelstrecke sind große Parkplätze vorhanden. Dort erwartet den Besucher ein herrlicher Rundblick über das gewaltige Bergmassiv des Hohen Göll, den Kehlstein, das Tennen- und Dachsteingebirge, den Untersberg sowie über das Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Roßfeldpanoramastraße ist ein idealer Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Wanderungen mit unterschiedlichen Ansprüchen. Zwei schön gelegene Berggasthöfe und ein Kiosk laden zu Rast und Einkehr ein. Im Winter bietet das Roßfeld das schneesicherste Familienskigebiet im Berchtesgadener Land mit verschiedenen Liftbetrieben und einer etwa sechs Kilometer langen Abfahrtsstrecke nach Oberau.

Die Roßfeldpanoramastraße ist als Bundesprivatstraße eingestuft, da ein überörtlicher Anschluß fehlt. Aus den Mauteinnahmen sind der gesamte Unterhalt, der weitere Ausbau und die Verwaltungskosten zu bestreiten. Jährlich befahren ca. 100.000 Fahrzeuge die Roßfeldpanoramastraße.

Öffnungszeiten:

Ganzjährlich

Preise:

Pkw inkl. Personen 8,50€ / Motorrad inkl. Fahrer und Mitfahrer 5,00 € / Bus inkl. Personen 60,00 € / 10er Karten auf Anfrage (Stand: 17.11.2021)

Tiket:

An den Mautstellen

Internet-LiNK:

www.rossfeldpanoramastrasse.de

Info-Telefon:

Mautstelle-Nord: +49-8652-2808

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zum Roßfeldstraße

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Ramsau: Das Bergsteigerdorf in Bayern (16,00 km)

Die Geschichte Ramsaus ist geprägt von den umliegenden Bergen, besonders vom Watzmann.
Der berühmte Bergsteiger Johan Grill (1835-1917), genannt der Kederbacher, durchstieg als Erster die legendäre Watzmann-Ostwand, die höchste Wand der Ostalpen.
Außerdem war er der erste Hüttenwirt des Watzmannhauses. Seine Statue ziert den Garten vor dem Ramsauer Rathaus. Die besondere Beziehung der Ramsau zu den Bergen, besonders zu Watzmann und Hochkalter, ist auch heute noch spürbar: Die Ramsau ist das Dorf mit der wohl höchsten Bergführerdichte in Bayern und ganz Deutschland. Eben ein echtes Bergsteigerdorf.
So ist es nur logisch, dass sich die Ramsau beim deutschen Alpenverein um das Prädikat Bergsteigerdorf beworben hat. Die Idee der Bergsteigerdörfer stammt aus Österreich, wo der Österreichische Alpenverein bereits 20 Dörfer mit dem Qualitätssiegel Bergsteigerdorf ausgezeichnet hat. Ein Bergsteigerdorf verschreibt sich ganz dem sanften Tourismus, fördert Naturschutz, Landwirtschaft und nachhaltige Entwicklung!
So werden die Kultur und Traditionen des Alpenraumes bewahrt. Am 16. September 2015 wurde Ramsau vom Deutschen Alpenverein offiziell als erstes Bergsteigerdorf Bayerns ausgezeichnet .

Öffnungszeiten:

Info´s über die Website

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

https://www.berchtesgaden.de/ramsau

Info-Telefon:

GästeInfo: +49-8657-9889-20

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zur GästeInfo Ramsau

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Berggaststätte Wimbachschloß (16,20 km)

Ehemaliges Jagdschloss von Prinzregent Luitpold

Im Wimbachgries, dem mächtigen Schuttstrom, der sich vom Trischübelpass zwischen Watzmann, Hochkalter und Steinernem Meer nach Westen schiebt, liegt das Wimbachschloss auf 937 m Höhe. Es ist von der Wimbachbrücke im Bergsteigerdorf Ramsau in etwa zwei Stunden bequem zu erreichen.

1784 wurde das Wimbachschloss von Joseph Conrad von Schroffenberg, dem letzten Fürstprobst Berchtesgadens gebaut. Ab 1810 wurde es von den neuen Herrschern, den Wittelsbachern, als Jagdschloss genutzt. Besonders König Max II. und Prinzregent Luitpold schätzten das Wimbachtal als Jagdrevier und veranstalteten hier Hofjagden.

Unser "bescheidenes Wirtshaus"
Wir möchten einen Ort der Begegnung schaffen, einen „3. Ort“ neben Familie und Arbeit. Einen Ort der Erholung und Geselligkeit, einen Ort an dem man sich ZEIT nimmt und Kraft tankt.
Die Schonung von Umwelt und Klima ist in unserer Idee auch in einer touristischen Gastronomie umsetzbar. Es sollen möglichst viele Menschen die unglaublich schöne Wildnis des Wimbachtals genießen können, ohne einen schadenden Fußabdruck zu hinterlassen. Wir arbeiten in dieser Hinsicht Hand in Hand mit dem Nationalpark Berchtesgaden und den Regeln der Natur, damit dieses Paradies bestehen bleibt.

Petra Palt & Alexander Unger - Wimbachweg 83486 Ramsau bei Berchtesgaden

Öffnungszeiten:

Täglich von 09:30 - 18:00 Uhr geöffnet - Ab 1. November bis 1. Advent sind wir ausschließlich Samstag & Sonntag für Euch da

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

www.wimbachschloss-ramsau.de

Info-Telefon:

+49 171 2450764 oder +49 151 23136376

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zum WimbachSchloß

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

Wimbachklam i.d. Ramsau (16,20 km)

Über Jahrtausende hinweg hat der Wimbach sich in den harten Fels gegraben, bis diese tiefe Schlucht entstanden ist. An vielen Stellen stürzt das Wasser von den Wänden und fängt sich in den vom mitgeführten Gestein ausgehölten "Gumpen". Der Besucher kann dieses Spektakel der Natur vom imposant angelegten Holzsteg aus betrachten.

Geschichte der Wimbachklamm
Die Ramsauer Holzknechte legten schon sehr früh einen Steg zur Holztrift für die Saline durch die Wimbachklamm an. 1843 wurde die Trift dann eingestellt und bereits 1847 konnte die Klamm dann von Touristen besichtigt werden.

Heute zählt die Kurverwaltung Ramsau rund 100.000 Besucher jährlich.

Öffnungszeiten:

Ab 28. Mai 2021 täglich 7 Uhr - 19 Uhr - Witterungsbedingte Änderungen möglich -

Preise:

Info´s über die Website

Tiket:

Info´s über die Website

Internet-LiNK:

https://www.berchtesgaden.de/wimbachklamm

Info-Telefon:

Gästeinfo: +49-8657-9889-20

Adresse/Route:

Mit GoogleMaps zum Wimbachklam

RufBus Berchtesgaden:

Info´s unter diesem LiNK

Info:

Alle Angaben ohne Gewähr

BergWandern

Hinterbrand>PriesbergAlm>Unt.Hirschenlauf>GotzenAlm (13,6 km)

Eine schöne schwere anspruchsvolle Wanderung mit vielen Höhepunkten. Frühes Aufbrechen ist hier wichtig.

Vom Parkplatz Hinterbrand geht es los in Richtung Brennerhütte, wo der Max begrüßt werden will, weiter zur PriesbergAlm. Danach über den unterer Hirschenlauf mit einem krassen Anstieg zur GotzenAlm.
Schon auf den Hinweg oder auch auf den Rückweg lohnt es sich der Umweg über den Aussichtspunkt Feuerpalven zu machen. Diese Aussicht ist gigantisch.
Dann über die KönigsbachAlm zurück zum Parkplatz.
Auf dieser Tour gibt es viele kleine Hütten in die man, solange diese noch wirtschaften und auf sind, unbedingt Einkehren sollte.

Im Gasthof Vorderbrand nicht weit vom Parkplatz kann der Tag entspannt ausklingen. Es empfiehlt sich eine Reservierung!

Ausgangspunkt:

Parkplatz Hinterbrand

Ziel:

Toni Lenz Hütte>Schellenberger Eishöhle>Salzburger Hochthron

Gesamtgehzeit:

ca. 7,30 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 22,20 km

Höhenunterschied:

930 Meter

Schwierigkeit:

Schwere Wanderung - Sehr gute Kondition erforderlich - Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Watzmannhaus von Hammerstiel (14,20 km)

Ein sehr schöner und relativ leichter Weg führt vom Parkplatz Hammerstiel über die Schappbach-Holzstube, die Stubenalm, die Mitterkaser Alm und die Falzalm auf das Watzmannhaus.

Wer den Gipfel nicht erklimmen möchte, kann diese Tour mit einem Abstieg über den Falzsteig zur Kührointalm und die Schappbachalm abrunden.

Abstieg vom Watzmannhaus über den Falzsteig zur Kührointalm: ca. 2 Stunden

Abstieg von der Kührointalm zum Parkplatz Hammerstiel: ca. 1,5 Stunden

Ausgangspunkt:

Parkplatz Hammerstiel

Ziel:

Parkplatz Hammerstiel>Schappbach-Holzstube>StubenAlm>Mitterkaser Alm>Falzalm>WatzmannHaus>KührointAlm>Hammerstiel

Gesamtgehzeit:

ca. 7,30 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 18,00 km

Höhenunterschied:

1250 Meter

Schwierigkeit:

Schwere Wanderung - Sehr gute Kondition erforderlich - Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

xxx

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Hochschwarzeck-Hischkaser-Soleleitweg (14,50 km)

Eine leichte Wanderung wobei der Anstieg mit dem Sessellift erledigt wird. Kondition, Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind dennoch erforderlich. Startpunkt ist der Parkplatz Talstadion Hirscheckbahn im Hochschwarzeck. Der Sessellift bringt Sie auf die Hirschkaser wo man von dem Biergarten schöne Sicht ins Wimbachtal hat. Weiter über den Gipfel "Toter Mann" geht es hinab Richtung Berggaststätte Söldenköpfl am Soleleitweg. Hier Lohn sich eine Einkehr schon wegen den reichlichen Portionen und dem netten Personal.
Der Weg zieht sich nun entlang des Soleleitwegs der interessante Aussichten biete und kaum Höhenunterschiede hat.
Der kleine Aufstieg zurück zum Parkplatz Talstadion Hirscheckbahn bring nochmal etwas das Blut in Bewegung.
Eine über den Tag verteilte Entspannte Wanderung.

Ausgangspunkt:

Parkplatz Hochschwarzeck-Bergbahn

Ziel:

Hochschwarzeck>Hirschkaser>Söldenköpfl>Soleleitweg

Gesamtgehzeit:

ca. 3,49 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 9,20 km

Höhenunterschied:

462 Meter

Schwierigkeit:

Leichte Wanderung - Kondition erforderlich - Trittsicherheit, festes Schuhwerk notwendig

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Toni Lenz Hütte - Salzburger Hochthron (14.60 km)

Eine Knie schonende Bergtour über die Toni Lenz Hütte und den Tomas Eder Steig auf den Salzburger Hochthron mit Gondeltalfahrt
Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Schellenberger Paßthurm. Der Weg führt anfangs steil oberhalb des Rothmannbaches durch den Wald. Nach ca. 1 Stunde geht der Forstweg in einen Steig über. Nach Verlassen des Waldes quert man eine Senke, in der im Frühjahr noch Schnee liegen kann. Dann geht es in Serpentinen zwischen Latschen und Felsen zur Toni Lenz Hütte auf 1411 Meter, die man nach ca. weiteren 1,5 Stunden erreicht. Von der Hütte erreicht man die Eishöhle auf 1570 Meter in ca. 15 Minuten. Die Schellenberger Eishöhle ist von Pfingsten bis Ende Oktober zwischen 10 Uhr und 16 Uhr in stündlichen Führungen zu besichtigen.
Man geht an der Eishöhle am linken Weg vorbei und steigt in den Tomas Eder Steig ein. Es geht auf einem in den Fels gehauenen Steig zuerst leicht ansteigend, dann teilweise sehr steil durch ein paar Tunnel in die Mittagsscharte. Von der Mittagsscharte führt der Weg in Serpentinen bergauf. Dies sind die heißesten 30 Minuten der ganzen Tour. Darum heißt die Scharte auch Mittagsscharte, egal von welcher Richtung man den Untersberg besteig, meist ist man erst zu Mittag dort, wo es am heißesten ist.
Der Steig führt durch Latschen bis zur Schiabfahrt. Man erklimmt den Salzburger Hochthron über ein paar Felsbrocken von der Südseite her.
Nach einer kurzen Rast in der Hochalm geht es mit der Untersbergseilbahn hinab ins Tal. Von der Talstation sind es ca. 45 Minuten bis zum Parkplatz beim Schellenberger Paßthurm.

Ausgangspunkt:

Parkplatz Paßthurm 480 m

Ziel:

Toni Lenz Hütte>Schellenberger Eishöhle>Salzburger Hochthron

Gesamtgehzeit:

ca. 4,42 Stunden je nach Kondition

Streckenlänge:

ca. 8,31 km

Höhenunterschied:

1400 Meter

Schwierigkeit:

Schwere Wanderung - Sehr gute Kondition erforderlich - Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig

GPX für Garmin:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

KML für GoogleMaps:

xxx

PDF-Datei:

Download ohne Garantie auf eigene Gefahr

Anmerkung:

Alle Angaben ohne Gewähr

Veranstaltung

Gästefotos

Gäste zeigen ihre Urlaubsfotos - Vielen Dank - Sie auch?

KLiCK ins Foto - ZURüCK 2x ESC oder X rechts oben ...

2018

Diashow starten

2016

Diashow starten

2014

Diashow starten

2013

Diashow starten

2012

Diashow starten

2011

Diashow starten

2009

Diashow starten

2008

Diashow starten

2007

Diashow starten

2006

Diashow starten

2005

Diashow starten

2003

Diashow starten

Gäste zeigen Ihre Fotos - Vielen Dank

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.